Mastholte gestaltet seine Zukunft

Das Dorfinnenentwicklungskonzept (DIEK) für Mastholte geht in die nächste Runde. Nach der mit etwa 130 anwesenden Bürgerinnen und Bürgern gut besuchten Auftaktveranstaltung zum Prozess, welche am 21. März in der Dorfschenke Sittinger stattfand, starten nun die Arbeitskreise. In der Auftaktveranstaltung wurden die BürgerInnen über das Vorgehen im DIEK informiert, welche Konsequenzen und Chancen das neue Instrument für das Dorf eröffnen kann und welche Anforderungen an ein DIEK gestellt werden. Des Weiteren wurde über die anstehenden Schritte und den Zeitverlauf der Erarbeitung des Dorfinnenentwicklungskonzeptes informiert. Neben den Erläuterungen zum allgemeinen Vorgehen, wurden auch die inhaltlichen Aspekte des DIEK thematisiert.

Die Arbeitskreise sind nach Handlungsfeldern gegliedert und werden in zwei Runden stattfinden. In der ersten Runde soll es v.a. darum gehen, Stärken und Schwächen sowie Besonderheiten Mastholtes innerhalb der Themenfelder zu ermitteln. Daraus sollen dann erste Ziele in den Handlungsfeldern abgeleitet werden.

Die erste Runde der Arbeitskreise wird am Do., dem 19. April mit der ersten Sitzung im Themenfeld „Mastholte 2030 – Das Dorf für alle!“ beginnen. Dort soll es um die Themen Wohnen, Versorgung, Kinder/Jugendliche/Senioren, Dorfgemeinschaft und das soziale Engagement gehen. Der zweite Themenbereich „Mastholte 2030 – aktiv und beliebt“ befasst sich mit den Themen Freizeit, Tourismus, Vereinsleben, Kultur, Verkehr und Mobilität und Barrierefreiheit, der dritte Themenbereich „Mastholte 2030 – nachhaltig und fortschrittlich“ mit den Themen Energie, Umwelt, Klima, Wirtschaft, Landwirtschaft und der Digitalisierung.

Das Dorfinnenentwicklungskonzept ist ein vom Land gefördertes Planungsinstrument, mit dem die Interessen von Ortschaften im ländlichen Raum nachhaltig unterstützt werden sollen. Das DIEK für Mastholte wurde von der Stadt Rietberg Anfang des Jahres in Auftrag gegeben, das fertige Konzept soll im Herbst vorliegen. Mit der Projektrealisierung kann im Anschluss begonnen werden, verschiedene Projekte können dabei auf eine finanzielle Unterstützung durch das Land NRW hoffen.

 

Wer kann mitmachen?

Der Erstellungsprozess des DIEKs richtet sich explizit an alle Einwohner aus Mastholte, egal ob jung oder alt, alteingesessen oder frisch zugezogen, egal ob Privatperson, VereinsvertreterIn oder MitarbeiterIn einer Einrichtung. In den anstehenden, bürgernahen Sitzungen werden Vertreter der Stadt mit dabei sein, ebenso das den Prozess begleitenden Planungsbüro planinvent. So findet eine ganz neue Form der Kooperation und des Austausches statt. Neue, spannende Zusammensetzungen von Akteuren und Gruppen werden dabei entstehen.

Fazit: Wer sollte bessere Ideen und Lösungen zur Zukunftsplanung von Mastholte haben als die Menschen, die dort leben? Ohne Sie geht es also nicht!

Die Informationen auf dieser Seite werden immer wieder aktualisiert. Demnächst finden Sie hier auch Formulare, Protokolle aus Workshops und andere Downloads aus dem DIEK-Prozess. Schauen Sie einfach mal rein.

Sie möchten über kommende Termine und andere Neuigkeiten aus dem DIEK-Prozess informiert werden? Dann melden Sie sich bei der Stadt Rietberg, Jörn Frensemeier, E-Mail joern.frensemeier@stadt-rietberg.de, Tel. 0 52 42 – 986 278 oder bei planinvent in Münster, E-Mail info@planinvent.de, Tel. 0251 – 48 400 18. Man nimmt Sie dort in den E-Mail-Verteiler auf und nimmt auch gerne Anregungen und konkrete Projektideen entgegen.

Links und weiterführende Informationen

Informationen zur Dorferneuerung und zum DIEK bei der Bezirksregierung Detmold (Verlinken zu https://www.bezreg-detmold.nrw.de/200_Aufgaben/010_Planung_und_Verkehr/010AllgemeineAufgaben/Dorfinnenentwicklungskonzepte1/index.php 

Fördersätze im Bereich der Dorferneuerung in Nordrhein-Westfalen (Verlinken zu http://www.bezreg-muenster.de/zentralablage/dokumente/foerderung/foerderbereich_umwelt/dorfentwicklung/Uebersicht-Foerdersaetze.pdf)

Anforderung an ein DIEK (Verlinkung zu https://www.brd.nrw.de/planen_bauen/integrierte_laendliche_entwicklung_dorfentwicklung/service/DIEK.pdf )

Rechtsvorschrift: Richtlinie über die Gewährung von Zuwendungen zur Förderung einer integrierten ländlichen Entwicklung (Verlinkung zu https://recht.nrw.de/lmi/owa/br_vbl_detail_text?anw_nr=7&vd_id=15527&menu=1&sg=0&keyword=Integrierte)

Die Homepage des begleitenden Büros planinvent (Verlinken zu www.planinvent.de)